+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Republik Kongo

Stabiler, kleiner Bruder

Ivory Tours nutzt die Republik Kongo vor allem als sicheren Korridor für Reisen in den Regenwald der Zentralafrikanischen Republik und als Ausgangsstation für Erkundungen entlang des Kongo-Flusses und zu dessen anderem Ufer nach Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo.

Doch auch die Republik Kongo hat einiges zu bieten, allen voran die beiden Nationalparks Odzala und Nouabalé-Ndoki im Norden des Landes. Hier kann man sehr authentische und abenteuerliche Safaris machen und neben großen Raubtiere wie Löwen und Leoparden auch Waldelefanten und Flachlandgorillas beobachten. Gerne stellt Ivory Tours dazu eine individuelle Reise für Sie zusammen!

Aktuelle Republik Kongo Reisen

Länderinformationen

Geschichte

Nach der Entdeckung im 15. Jahrhundert errichteten Europäer Handelsstationen im Kongo; erst 1880 wurde das gesamte Gebiet französische Kolonie. Nach der Unabhängigkeit 1960 orientierte sich die Republik zunächst am französischen Vorbild, proklamierte 1970 aber eine sozialistische Volksrepublik. 1991 wurde durch das Mehrparteiensystem die Demokratisierung eingeleitet. Von 1997 bis 2003 wütete in dem Land ein Bürgerkrieg.

Geographie

Die Republik Kongo liegt im Westen Zentralafrikas und ist mit 342.000 km² in etwa so groß wie Deutschland. Im Norden grenzt das Land an die Zentralafrikanische Republik, im Osten und Südosten an die Demokratische Republik Kongo, im Westen an Gabun und den Atlantischen Ozean und im Nordwesten an Kamerun. Die schmale Küstenebene, in der Mangroven und tropischer Regenwald gedeihen, geht im Landesinneren in ein durchschnittlich 800 m hohes Hügelland über, in dem Savannenvegetation herrscht. Im Kongobecken bedeckt tropischer Regenwald ein sumpfiges Tiefland. Hier finden viele Tierarten einen idealen Lebensraum: Waldelefanten, Okapis, verschiedene Affenarten und eine Vielzahl von Insekten- und Vogelarten. In den Feuchtsavannen finden sich unter anderem Antilopen, Steppenelefanten, Leoparden, Geparde und Schakale. Touristische Ziele sind neben den zahlreichen Naturschutzgebieten die Hauptstadt Brazzaville und die Stromschnellen des Kongo.

Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt Brazzaville liegt am Kongo-Fluss, dem zweitlängsten Fluss Afrikas. Auf den zahlreichen bunten Märkten von Brazzaville kann man ein quirliges Treiben erleben und viele exotische Köstlichkeiten probieren. Sehenswert sind die Tempelmoschee, die Basilika Sainte-Anne und die Kathedrale Sacre Coeur, die 1894 erbaut wurde das älteste Gebäude der Stadt ist. Einen Ausflug wert sind auch die Stromschnellen des Kongo südlich von Brazzaville. Das touristisches Zentrum der Republik Kongo ist Point Noire. Hier gibt es Sandstrände, gute Restaurants und Bars und vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten und den wichtigsten Seehafen des Landes. Im Norden befinden sich die beiden Nationalparks der Republik Kongo: Der Nouabale-Ndoki-Nationalpark liegt im Nordwesten des Landes. Das Gebiet ist vor allem durch einen unberührten und fast undurchdringlichen Regenwald geprägt. Hier leben viele Affenarten, Schimpansen, Blaumaulmeerkatzen und die vom Aussterben bedrohten Flachlandgorillas. Ebenfalls im Nordwesten, nahe an der Grenze zu Gabun ist der Odzala-Nationalpark zu finden, einer der ältesten Naturparks in Afrika. Er ist gekennzeichnet durch dichten, naturbelassenen, tropischen Regenwald. Hier leben neben Schimpansen und Tiefland Gorillas auch Waldelefanten.

Reiseinformationen

Klima & Reisezeiten

Durch die Republik Kongo verläuft der Äquator und das Klima ist daher tropisch mit gleichbleibend hohen Temperaturen das ganze Jahr über. Es gibt zwei ausgeprägte Regenzeiten, die von einer Trockenzeit von Juni bis September unterbrochen wird. Die beste Reiszeit ist von Juni bis September, in den Regenzeiten sind die Strassen oft unpassierbar.

Essen & Trinken

Die kongolesische Küche ist – wie in anderen Ländern Afrikas – geprägt von Mais und Maniok. Eine Spezialität in den Restaurants ist beispielsweise Piri Piri (Huhn mit Pfeffer), das mit dem klassischen Maisbrei serviert wird. In den Städten gibt es auch zahlreiche Restaurants mit guter ausländischer Küche. Man findet dort neben französischen und portugiesischen auch chinesische und indische Lokale. Ein beliebtes Getränk ist einheimisches Bier. Kalte Softdrinks sind überall und günstig zu erhalten.

Sprache

Die Amtssprache der Republik Kongo ist Französisch. Daneben sind eine Vielzahl afrikanischer Sprachen und Dialekte verbreitet.

Währung

Auch in der Republik Kongo ist der CFA-Franc die aktuell gültige Währung. Ein Euro ist gleich 656 CFA. Dieser Kurs ist festgelegt und schwankt nicht. Man erhält von den Wechslern in der Regel 650 CFA für einen Euro. Darunter sollte man nicht wechseln. Früher war der CFA direkt an den französischen Franc gekoppelt. Nach Einführung des Euro an den Euro.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen

Verwenden Sie gerne auch unser Kontaktformular

Kontaktformular

Kontaktformular