+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Reisetyp
Dauer

19 Tage

Preise in €

5.190 €

3.090 €

2.740 €

2.590 €

Große Äthiopien-Rundreise

Land der Kontraste

  • Spektakuläre Wasserfälle
  • Wanderung durch die Semien-Berge
  • UNESCO-Weltkulturerbestätten: Lalibela, Gondar und Aksum
  • Naturphänomen El-Sod-Krater
  • Krokodile und Nilpferde im Chamo-See

Äthiopien ist eines der geheimnisvollsten und faszinierendsten Lände des afrikanischen Kontinents. Ein Land der Kontraste und Überraschungen. Mit einer langen Historie, die sowohl in den Traditionen der äthiopisch-orthodoxen Kirche als auch im Stolz der Äthiopier, nie kolonisiert worden zu sein, ständig greifbar ist.

Diese Reise verbindet die Highlights des historischen Norden und des Südens Äthiopiens. Sie entdecken zunächst das ehemalige Abessinien, die legendäre Heimat der Königin von Saba, und erleben Sie die kulturelle und religiöse Vielfalt Äthiopiens. Sie begeben sich auf eine Zeitreise durch die bewegte Geschichte des Landes und stoßen auf 3000 Jahre alte Relikte afrikanischer Hochkultur. Von der Hauptstadt Addis Abeba geht es nach Bahir Dar am Tana-See, wo Sie die spektakulären Wasserfälle des Blauen Nil erleben. Weiter nördlich besuchen Sie die alte Königsstadt Gondar, die historische Hauptstadt des alten äthiopischen Königreiches, Aksum, und die legendären Felsenkirchen von Lalibela.

Der südliche Teil Äthiopiens ist Abenteuer pur: Vorbei an malerischen Dörfern fahren Sie über den Chamo-See, der für seine zahlreichen Flusspferde und Krokodile bekannt ist, Richtung Arba Minch. Von dort aus dringen wir in die fantastische Welt der Naturvölker vor – das berühmteste davon ist sicherlich das Volk der Mursi im Mago-Nationalpark, dessen Frauen noch heute ihre Lippen durch Tonteller weiten. Die Begegnungen mit diesen Ethnien ist zweifellos ein außergewöhnliches Erlebnis.

Reiseverlauf

1. Tag: Abflug in Frankfurt

Abflug von Frankfurt am Abend mit Ethiopian Airlines. Zubringerflüge oder Rail&Fly möglich. Von Österreich aus gibt es Direktflüge mit Ethiopian Airlines von Wien.

2. Tag: Addis Abeba

Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. Tagsüber Stadtrundfahrt und/oder einen Museumsbesuch, um Lucy, das älteste menschliche Skelett der Welt zu sehen. 

3. Tag: Addis Abeba – Bahirdar

Am Morgen Flug nach Bahirdar. Dort geht es per Boot über den Tanasee zu den Inselklöstern aus dem 14. Jahrhundert. Am Nachmittag fahren Sie zu den beeindruckenden Wasserfällen des Blauen Nil, die in Äthiopien "Tissisat" heißen, was so viel wie "dampfendes Wasser" bedeutet. Nach einem kurzen Spaziergang gelangt man zum nahe gelegenen Aussichtspunkt mit wunderbarem Blick auf das Naturschauspiel.

4. Tag: Bahirdar – Gondar

Nach dem Frühstück Fahrt durch die Taragedam Berge in Richtung Norden nach Gondar, UNESCO-Weltkulturerbe, erste Hauptstadt Äthiopiens und bis heute eines der religiösen Zentren des Landes. Unterwegs bekommen Sie einen Eindruck vom täglichen Leben der äthiopischen Landbevölkerung. Nach dem Check-in im Hotel besichtigen Sie die Palastanlage und die Festungen des „kaiserlichen Viertels“, darunter den Palast des Kaiser Fasilidas. Anschließend geht es weiter zum Debre Birhan Selassie Kloster mit seiner Dreifaltigkeitskirche (1706), die für ihre Deckengemälde berühmt ist. Die Wandmalereien zählen zu den kostbarsten der Ikonografie Äthiopiens. 

5. Tag: Simien Mountains Nationalpark

Früh am Morgen geht es in die grandiose Gebirgslandschaft der Simien Mountains (Sämen-Berge), die UNESCO-Weltnaturerbe sind und auch das „Dach Afrikas“ genannt werden. Nach einer Wanderung öffnet sich der Panoramablick auf die Bergketten der gesamten Umgebung. Anders als den Äthiopischen Wolf, der nur selten zu sehen ist, werden Sie große Populationen der Dscheladas (Blutbrustpaviane) beobachten können. Übernachtung in den Simien Mountains.

6. Tag: Fahrt nach Aksum

Sie fahren auf spektakulären Serpentinenstraßen parallel zum Sämen-Gebirge in Richtung Aksum. Unterwegs halten Sie in Dörfern und haben die Gelegenheit, äthiopisches Landleben zu erleben. Nachmittags fahren Sie durch das herrliche Tal von Tekeze. Am Abend erreichen Sie Aksum.

Um die Reise abzukürzen können Sie auch von Gondar nach Aksum fliegen bzw. Aksum auslassen und direkt von Gondar nach Lalibela fliegen/fahren.

7. Tag: Aksum

Nach dem Frühstück entdecken Sie Aksum, heilige Stadt der äthiopischen Christen, ehemalige Hauptstadt des gleichnamigen Reiches und das Zentrum der äthiopisch-orthodoxen Kirche. Unweit der Marienkirche, in einer kleinen Kapelle, werden die originalen Gesetzestafeln des Moses vermutet. Nachmittags besuchen Sie das archäologische Museum und besichtigen die berühmten, über 30 Meter hohen Grabstelen sowie die Ruinen früherer Paläste, Königsgräber, das "Bad der Königin von Saba" und weitere Bauten.

8. Tag: Aksum – Lalibela

Gegen Mittag Flug nach Lalibela. Dort verbringen Sie den Tag mit der Besichtigung der weltberühmten Felsenkirchen von Lalibela, die in den Jahren 1180-1220 unter König Lalibela entstanden. Darunter die kreuzförmige Georgskirche (Bete Giorgis), die als Juwel der Anlage gilt.

9. Tag: Lalibela

Ein weiterer Tag, um Lalibela zu entdecken, das neben den Kirchen auch einen spannenden Einblick in äthiopisches Kleinstadtleben bietet. Genießen Sie den Sonnenuntergang in herrlicher Kulisse.

10. Tag: Lalibela – Addis Abeba – Awassa

Rückflug nach Addis Abeba am Morgen. Von dort aus machen Sie sich auf den Weg in den Süden nach Awassa. Die Fahrt führt Sie durch das Abyata-ShallaNaturschutzgebiet, wo Sie – je nach Uhrzeit – den einen oder anderen Stopp einlegen, etwa am Lake Ziway, berühmt für seine großen Pelikane und unzählige andere Vogelarten.

11. Tag: Awassa – Yirgalem

Am Morgen unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem See und besuchen den lokalen Fischmarkt. Dann geht es weiter nach Yirgalem. Es geht über die Hügel der fruchtbaren Landschaften der Kaffeewälder. Sie besuchen eine Kaffeeplantage, deren Kaffee weltweit bekannt ist, und bekommen Kaffee mit einer traditionellen äthiopischen Zeremonie serviert.

12. Tag: Yirgalem – Dorze – Arbaminch

Auf dem Weg nach Arbaminch besuchen Sie den Stamm der Dorze. Sie besichtigen seine berühmten Hütten und erfahren über das alltägliche Leben der Menschen.

13. Tag: Lake Chamo – Jinka

Am Morgen unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Chamo-See zum „Krokodilmarkt“. Erleben Sie hier die wohl größten Nilkrokodile Afrikas, Flusspferde und eine Vielzahl endemischer Seevögel. Gegen Mittag fahren Sie weiter nach Jinka, wo Sie das ethnografische Museum besichtigen. Unterwegs passieren Sie die Konso-Landschaft, eine der UNESCO-Weltkulturerbestätten in Äthiopien.

14. Tag: Jinka – Mursi – Turmi

Auf dem Weg zu den Mursi fahren Sie ein Stück durch den Busch im Mago Nationalpark, wo Sie Dikdiks (kleine Antilopen) und Gazellen in der Savanne sehen können. Der Besuch bei den Mursi, bekannt wegen ihrer auffälligen Tellerlippen, ist ein Höhepunkt Ihrer Reise. Die Frauen verzieren ihre Lippen und Ohren mit runden Tonscheiben. Angeblich sollten sie so einst für den Sklavenmarkt unattraktiv sein – heute hingegen gilt es als Zeichen der Schönheit und Wohlstand. Die Männer fügen sich entsprechend ihres Jagderfolges diverse Schmucknarben zu. Sie erleben ein außergewöhnliches Volk. Anschließend fahren Sie nach Turmi, der Heimat des Hamer-Stammes. Unterwegs können wir, wenn es möglich ist, einen Markt besuchen. Die Hamer sind auch als Meister der Körperdekoration bekannt. 

15. Tag: Stamm der Dassanech & Hamer

Auf recht guter Schotterstraße starten Sie in südwestlicher Richtung zum Ufer des Omo-Flusses. Anschließend überqueren Sie den Fluss mit einem traditionellen Einbaumboot und besuchen ein Dorf der Dassanech. Das halbnomadische Naturvolk ist besonders dafür bekannt, dass die Männer einen Elfenbeinpflock in der Unterlippe oder im Ohrläppchen tragen. Auf dem Rückweg nach Turmi machen Sie einen Stopp beim farbenfrohen Stamm der Hamer, evtl. Besuch eines Marktes. Übernachtung wie am Vortag.

16. Tag: Turmi – Karo – Konso

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Korcho, dem kleinsten von drei Karo-Dörfern und eines der schönsten Dörfer von Äthiopien. Der Stamm der Karo, die kleinste Gruppe des Omo-Tals, sind Meister der Körperbemalung. Anschließend geht es weiter zum Konso-Stamm, eine der faszinierendsten Kulturen Afrikas. Die Konso sind bekannt für Holzschnitzereien (Waga-Skulpturen), religiöse Traditionen sowie für ihre innovativen, auf Terrassen angelegten Felder. Die Konso-Landschaft wurde 1997 aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen und 2011 zum Weltkulturerbe ernannt.

17. Tag: Konso – Arbaminch

Am Morgen besuchen Sie ein traditionelles Dorf der Konso. Gegen Mittag Weiterfahrt nach Arbaminch.

Möglich ist an dieser Stelle auch eine Fahrt zum El-Sod-Krater mit anschließender Übernachtung in Yabello. Die Fahrt führt Sie durch das Land der Borena, eine großartige Landschaft. Die Borena sind Pastoralisten, die mit ihrem Vieh reisen. Aus dem See des El-Sod-Kraters gewinnen die Borena Salz für ihr Vieh. Die Rückfahrt nach Addis verläuft dann von Yabello nach Shashamene (Übernachtung), von wo aus es am nächsten Tag via Tiya und Melka Kunture zum Flughafen in Addis geht.

18. Tag: Arbaminch – Addis Abeba – Rückflug

Heute steht die Rückfahrt nach Addis Abeba an. Dabei nehmen Sie die westliche Route, die Sie an zwei historische Orte führt. Zunächst besichtigen Sie die archäologischen Stätten von Tiya, einem UNESCOWeltkulturerbe. Gefunden wurden hier 36 Grabsteine, auch Stelen genannt, die mit Symbolen bedeckt sind, welche von einer längst vergessenen, vorchristlichen Religion zeugen. Die aufwendig geschmückten Steinsäulen erinnern in ihrer Form etwas an menschliche Figuren. Wie sich herausstellte, handelt es sich um ein Massengrab. Näheres über dieses untergegangene Volk ist bislang nicht bekannt, auch das Alter der Funde konnte bisher nicht eindeutig bestimmt werden. Eine Stunde von Addis Abeba entfernt, liegt Melka Kunture, ein altsteinzeitlicher Fundort. Er befindet sich an einer Brücke über den Awash Fluss. Hier wurden Werkzeuge und Fossilien gefunden, die 1,8 Millionen Jahre alt sind und vom Home erectus benutzt wurden. Am Abend Abschiedsdinner in Addis Abeba, dann Transfer zum Flughafen.

Anstelle der langen, aber historisch interessanten Fahrt kann man auch per Inlandsflug nach Addis Abeba zurückkehren und den Tag für letzte Erkundungen nutzen, etwa für einen Besuch des „Mercato“, des größten Freiluftmarkts Afrikas oder eine Fahrt in die umliegenden Berge, um Addis Abeba von oben zu betrachten.

19. Tag: Ankunft in Deutschland

gesamten Reiseverlauf anzeigen

ReiseInformationen

Leistungen

  • Transfers und Rundreise gemäß Reisebeschreibung in guten klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Ausflüge (außer als optional/auf eigene Kosten gekennzeichnet)
  • 16 Übernachtungen in bestmöglichen Hotels (siehe Hotelplan)
  • Verpflegung: Frühstück & Abendessen
  • Spritkosten, Eintrittsgelder für Besichtigungen
  • Englisch sprechende Reiseleitung und lokale Führer

Preise

5.190 €

3.090 €

2.740 €

2.590 €

Zusatzleistungen

  • Langstreckenflüge ab Deutschland + Inlandsflüge kosten mit Ethiopian Airlines ca. 800 - 900 €
  • Einzelzimmerzuschlag: 320 €

Visas

Kostenpflichtiges Visum bei Einreise (zzt. ca. 50 €)

Impfungen

Erforderlich:

Empfohlen:

Länderinfos

Nähere Informationen zu Land und Leuten finden Sie hier.

Reisetermine

Individualreisen

Direktflüge täglich ab Frankfurt (Zubringerflüge bzw. Rail & Fly möglich).
Abflug jederzeit möglich.
 

Gruppenreisen

Der Preis für die Gruppenreise liegt bei X.XXX € p.p. im Doppelzimmer inkl. Flug.
Die Route kann von der Individualreise leicht abweichen.
Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Zur Zeit gibt es keine Gruppentermine für diese Reise.

Reiseanfrageformular

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage