+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Reisetyp
Dauer

11 Tage

Preise in €

4.150 €

2.290 €

2.190 €

1.990 €

Voodoofest in Ouidah

Erlebnisreise nach Benin & Togo

  • Unvergessliche Eindrücke vom Voodoofest in Ouidah
  • Detaillierte Hintergründe zum Animismus
  • Land der Somba
  • Deutsche Kolonialgeschichte in Togo
  • Besuch des Fetischmarkts in Lome

Alljährlich am 10. Januar findet in Ouidah, Benin, das große Voodoofest statt. Das Voodoofest ist ein lokales Großereignis: Menschen aus dem ganzen Land strömen herbei, um sich durch den Voodoo vor bösen Geistern zu schützen. Sie begegnen der Vielfalt animistischer Glaubenswelten. Und erleben beim Kult des „Voodoo“ die Faszination des Zusammenspiels von übernatürlichem Glauben, Riten und Gebräuchen.

Weiter führt Sie die Tour nach Togo, wo Sie auf Relikte deutscher Kolonialgeschichte stoßen. Sie sehen Atakpame, die ehemalige Residenzstadt der deutschen Gouverneure, und das heutige Kunsthandwerkszentrum Kpalimé, das schon bei den deutschen Kolonialherren wegen seiner Höhenlage sehr beliebt war. Sehr interessant sind die verschiedenen Märkte der Hauptsadt Lome, u. a. der größte Fetischmarkt Westafrikas.

In Westafrika ist der Mythos des „Schwarzen Kontinents“ noch deutlich zu spüren. Diese Reise lässt uns das breite Spektrum der unterschiedlichen Kulturen intensiv erleben. 

Reiseverlauf

1. Tag, 07. Januar: Deutschland – Cotonou – Ouidah 

Am Morgen Flug nach Cotonou. Empfang am Flughafen und Transfer ins Hotel in Ouidah. 

2. - 3. Tag: Ouidah

Ouidah wurde ursprünglich Ajudá genannt und war Hauptstadt des stark bevölkerten, wohlhabenden Königreiches Sahé (Savi). Heute zieht die Stadt vor allem als Wallfahrtsort Voodoo-Pilger an. Ausführlich besichtigen Sie die Stadt und ihre Tempel und bekommen einen Einblick in die Kultur des Animismus und den Kult des „Voodoo“.

4. Tag, 10. Januar: Voodoofest

Alljährlich findet in Ouidah am 10. Januar das große Voodoofest statt. Zu diesem Anlass versammeln sich Voodoopriester und Fetischisten aus allen Regionen Westafrikas und zelebrieren ihre magischen Kräfte. Das Voodoofest ist ein lokales Großereignis: Menschen aus dem ganzen Land strömen herbei, um sich durch den Voodoo vor bösen Geistern zu schützen. Sie werden die verschiedensten Zeremonien bestaunen und faszinierende Momente erleben.

5. Tag: Ouidah – Ganvié – Abomey 

Heute fahren Sie durch Feuchtsavannengebiet nach Ganvié. Dort besichtigen Sie die größte Pfahlbausiedlung Afrikas. Die Einwohner betreiben ausschließlich Lagunenfischerei und führen in den aus Balken und Palmrippen konstruierten und mit dickem Schilfdach bedeckten Häusern ein sehr bescheidenes und anspruchsloses Leben. Anschließend geht es weiter nach Abomey, der einstigen Hauptstadt des Fon Königreichs Dahomey.  

6. Tag: Abomey – Natitingou

Am Morgen besichtigen wir den Königspalast (UNESCO-Weltkulturerbe), in dem eine bedeutende Kunstsammlung und das historische Museum untergebracht sind. Königliche Insignien und Juwelen sowie zahlreiche Kultgegenstände sind dort ausgestellt. Im Thronsaal wird der mit Menschenschädeln geschmückte Sitz von König Ghezo gezeigt. Auf der Fahrt nach Norden wird die Vegetation immer spärlicher. Langsam geht die Feuchtsavanne in Trockensavanne über. Gegen Abend erreichen Sie Natitingou, den größten Ort im Land der Somba.

7. Tag: Land der Somba

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Atakora-Berge. Die Somba (auch Tamberna genannt) haben sich ihre traditionelle Lebensweise noch weitgehend erhalten. Sie wohnen in befestigten Lehmhäusern in der Form von kleinen, meist zweistöckigen Burgen. Seit Jahrhunderten leben sie in der schwer zugänglichen Region und sind dadurch vielen äußeren Einflüssen entkommen. Die Gehöfte liegen meist weit voneinander entfernt, dazwischen breiten sich Baumwollfelder und Plantagen aus, aber auch Wald. Sie besichtigen ein Somba-Gehöft. Am späten Nachmittag Rückfahrt zu unserem Hotel.

8. Tag: Natitingou – Kara

Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Fahrt zur Grenze Benin/Togo. Nach Erledigung der Grenzformalitäten geht es weiter nach Kara, das Zentrum des Kabyé-Landes. Auf dem Weg besuchen Sie ein Hexendorf, sehen die Hochöfen und evtl. einen Feuertanz.

Möchten Sie die Reise verlängern, bietet es sich an, von Kara aus nach Ghana weiterzufahren. Details zur Route finden Sie in der Beschreibung der Reise "Kulte und Voodoo: Reise durch Ghana, Togo & Benin".

9. Tag: Kara – Atakpame – Kpalimé 

Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Atakpame, die ehemalige Residenzstadt der deutschen Gouverneure. Hier befand sich auch die Telegraphenstation, die für einen direkten Kontakt zwischen dem heutigen Namibia, Togo und Berlin gesorgt hat. Die Reste der Relaisstation haben immer noch beeindruckende Ausmaße. Ihre nächste Station ist Anié, 26 km nördlich von Atakpamé gelegen, im Land der Kabyé. Anié ist bekannt für seine Fetische. Von Anié wenden Sie sich weiter nach Süden und gelangen durch eine wunderschöne Hügellandschaft nach Kpalimé. Das heutige Kunsthandwerkszentrum war schon bei den deutschen Kolonialherren aufgrund seiner Höhenlage ein beliebtes Ausflugsziel.

10. Tag: Kpalimé – Lomé – Rückflug
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Lomé, die Hauptstadt Togos. Dort besuchen Sie den Fetischmarkt Akodésséwa. Neben verschiedenen Gegenständen und Substanzen, die für Voodoo-Prozeduren benötigt werden, sind es vor allem die Teile aller möglichen Tiere, die einen zugleich faszinieren und erschaudern lassen: Köpfe von Hunden, Katzen, Pferden, Krokodilen, Affen, Elefanten, Büffeln, ganze Vögel, Echsen, Chamäleons, Schlangen, Skorpione, Füße, Krallen, Haare und vieles mehr. Alles dient bestimmten Zwecken und Kulten und wird von der Bevölkerung bzw. Voodoo-Praktizierenden hier gekauft und für ihre Zeremonien verwendet. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Antritt des Rückflugs.

11.Tag, 17. Januar: Ankunft in Deutschland
 

gesamten Reiseverlauf anzeigen

ReiseInformationen

Leistungen

  • Transfers und Rundreise gemäß Reisebeschreibung in guten klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Ausflüge (außer als optional/auf eigene Kosten gekennzeichnet)
  • 09 Übernachtungen in guten landestypischen Hotels (siehe Hotelplan)
  • Verpflegung: Frühstück
  • Spritkosten, Eintrittsgelder für Besichtigungen
  • Englisch/Deutsch sprechende Reiseleitung und lokale Führer

Preise

4.150 €

2.290 €

2.190 €

1.990 €

Zusatzleistungen

  • Langstreckenflüge ab Deutschland kosten ca. 600 - 700 €
  • Einzelzimmerzuschlag: 320 €

Visas

Visum

Benin: Kostenpflichtiges Visum erforderlich (zzt. ca. 35 €)

Togo: Kostenpflichtiges Visum erforderlich (zzt. ca. 30 €)

Auf Wunsch kümmert sich Ivory Tours um das Visum gegen eine geringe Gebühr von 25 € pro Visum.

Impfungen

Erforderlich:

Empfohlen:

Länderinfos

Nähere Informationen zu Land und Leuten finden Sie hier.

Reisetermine

Individualreise

Für Individualreisende kann der Verlauf und die Dauer der Reise angepasst werden. Abflug von jedem größeren Flughafen jederzeit möglich.

Gruppentermine

  • 07.01. - 17.01.2019

Der Preis für die Gruppenreise liegt bei X.XXX € p.p. im Doppelzimmer inkl. Flug. Nähere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Reiseanfrageformular

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage