Wirtschaft von Gabun, Afrika

Im Moment werden keine Reisen nach Gabun angeboten.

Auf 20 % der Landfläche werden Maniok, Yams, Kochbananen und Mais für den Eigenbedarf, Kaffee, Kakao, Zuckerrohr und Ölpalmen für den Export angebaut. Holz aus den Regenwäldern ist ein bedeutendes Außenhandelsgut. Das Rückgrat der Wirtschaft ist der Export von Erdöl und Raffinerieprodukten, der mehr als 80 % zum Bruttosozialprodukt beiträgt und Gabun zu einem der reichsten Länder Afrikas macht, wobei nur ein geringer Teil der Bevölkerung davon profitiert. Der Bergbau fördert Uran, Mangan, Eisenerz und Gold.