Klima-Reisezeit von Kamerun, Afrika

Unsere Kamerun Reisen:

Kamerun liegt in der tropischen Zone und gliedert sich in vier Klimazonen. Der Südosten des Landes ist geprägt durch das äquatoriale Guineaklima mit hohen Niederschlägen und einer jährlichen Durchschnittstemperatur von ca. 27° C. Im Gebiet um Douala sind ca. 240 Regentage pro Jahr zu erwarten, als Regenzeit gilt die Saison von März bis Oktober. Je weiter man in das Landesinnere vorstößt, desto geringer wird die Niederschlagsmenge. So werden bei Yaoundé nur noch ca. 140 Regentage im Jahr gezählt. Als regenreichste Monate gelten Juli bis September. Der Westen Kameruns liegt im äquatorialen Kamerunklima. Charakteristisch sind auch hier ganzjährige Niederschläge und feuchtheißes Klima. Im Norden schließt sich das semiaride Sudanklima mit einer ausgeprägten trocken- und einer kurzen Regenzeit an. Die Temperaturen liegen hier im Schnitt bei ca. 25° C. Das klassische Sudanklima findet man nördlich von Garoua mit Jahreshöchsttemperaturen von über 40° C und geringen Niederschlägen. Die heißeste Jahreszeit ist von Dezember bis Juni. Als beste Reisezeit für Kamerun gelten die Monate von November bis Mai.