Geographie von Mali, Afrika

Unsere Mali Reisen:

Mit einer Fläche von 1.240.000 km² ist die Republik Mali etwa dreimal so groß wie Deutschland und ist ein Binnenstaat und grenzt im Norden an Mauretanien und Algerien, im Osten an die Republik Niger, im Süden an Burkina Faso und Elfenbeinküste und im Westen an Guinea und den Senegal. Im Zentrum des Landes bildet der Niger ein großes Binnendelta mit fruchtbarem Schwemmland. Aufgrund seiner Größe erstreckt sich das Land über mehrere Klima- und Vegetationszonen: Sahara, Sahel und Sudanzone. Die saharische Zone im Norden (ca. zwei Drittel des Landes) ist weitgehend trocken und hier ist es im Winter kälter und im Sommer heißer als im Süden des Landes. Südlich von dieser Zone finden wir die Sahelzone, eine Dornbuschsavanne mit vereinzelt stehenden Akazien- und Baobab-Bäumen. Aufgrund der zunehmenden Niederschläge in der südlich angrenzenden Sudanzone mit einem tropisch-feuchtem Klima kann in dieser Region mehr Landwirtschaft betrieben werden. Touristische Anziehungspunkte sind neben den Naturschönheiten die alten Königsstädte Timbuktu, Mopti und die Hauptstadt Bamako.