Safari Reisen durch Westafrika und Zentralafrika

 

Malawi ist ein Binnenstaat in Südostafrika, der am 6. Juli 1964 seine Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich erlangte. Malawi hatte im Jahr 2010 etwa 14 Millionen Einwohner, die Hauptstadt ist Lilongwe. Das kleine Land Malawi hat viele Naturschönheiten, seltene Tiere sowie atemberaubende Landschaften zu bieten und gilt noch als Geheimtipp. Es bietet eine Vielfalt an herrlichen und atemberaubenden Landschaften sowie den türkisblauen Malawisee und die Möglichkeiten zu Safaris. Der Malawisee mit seinem warmen und klaren Süßwasser und zahlreichen Fischen lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Die Menschen hier sind besonders warmherzig. Sie lernen die Dzalanyama Berge mit ihren Wasserfällen und urwüchsigem Wald kennen. In Sambia besuchen Sie den tierreichen Luangwa Naitonalpark. In Dörfern können Sie den Handwerkern beim Töpfern über die Schultern sehen und am Malawisee relaxen.

 

Länderinformation Sambia

Länderinformation Malawi

Diese außergewöhnliche Tour wird exklusiv von Ivory Tours durchgeführt.

Ein absolutes Reisehighlight ist hier sicherlich ein Besuch der habituierten westlichen Flachlandgorillas beim Forschercamp Mondika.

Dieser Besuch ist in keinster Weise mit den Angeboten des hoch frequententierten Tourismus bei den Berggorillas in Ruanda und Uganda zu vergleichen. Da Sie hier völlig exklusiv und ohne Störung durch andere Gruppen die Gorillas besuchen.

Eine außergewöhnliche Expeditionstour in den tropischen Regenwald liegt vor uns. Sie beginnen Ihre Reise in Brazzaville der Hauptstadt der Republik Kongo. Von dort geht es in den Norden des Landes. Nach einer Übernachtung in Oyo - dem Geburtsort des Präsidenten der Republik - fahren wir weiter nach Ouesso, dem Ausgangspunkt unser Reise in das Kongobecken. Hier erstreckt sich der undurchdringliche Regenwald über eine Fläche von etwa 1,7 Millionen Quadratkilometern und ist damit fünfmal größer als Deutschland - nur der Urwald im Amazonas-Gebiet ist noch größer. Die Artenvielfalt des Kongobeckens ist einzigartig: Die Kongo-Regenwälder beheimaten über 400 Säugetierarten, mehr als 1.000 Vogelspezies und wahrscheinlich über 10.000 Pflanzenarten. Die Organisationen WWF und WCS sind hier tätig, um diese einzigartige Region zu schützen und die traditionelle Lebensweise der Ureinwohner zu erhalten.  Wir übernachten hier in verschiedenen Camps und haben vielfältige Gelegenheiten, Gorillas und verschiedene andere Wildtiere zu beobachten. Höhepunkt ist das Gorilla-Tracking zu den erhabenen westlichen Flachlandgorillas in freier Wildbahn.  

Der Besuch der Mbeli Bai Saline und des Camps Mondika mit der einzigartigen Artenvielfalt in der Abgeschiedenheit des Kongobeckens machen diese Reise zu einen unvergesslichen Erlebnis für jeden Besucher.


Länderinformationen Republik Kongo

Auf dieser außergewöhnlichen Tour im August 2015 haben wir noch Plätze frei. Diese Tour ist erst seit nun 5 Jahren überhaupt möglich und wurde von Rainer Lösel persönlich bereist und erschlossen.

Ein absolutes Reisehighlight ist hier sicherlich ein Besuch der Flachlandgorillas beim Forschercamp Mondika. Dieser Besuch ist in keinster Weise vergleichbar mit den Angeboten z.B. in Ruanda da Sie hier völlig exklusiv und alleine die Gorillas besuchen ohne von irgendwelchen anderen touristischen Gruppen gestört zu werden.

Eine außergewöhnliche Expeditionstour in den tropischen Regenwald liegt vor uns. Wir beginnen diese einzigartige und abenteuerliche Reise durch das Kongobecken mit einem Besuch des Bonobo-Refugiums bei Kinshasa in der Demokratischen Republik Kongo. Anschließend überqueren wir den Kongo per Boot und gelangen nach Brazzaville, der Hauptstadt der Republik Kongo. Von dort geht es in den Norden des Landes.  Hier erstreckt sich der undurchdringliche Regenwald über eine Fläche von etwa 1,7 Millionen Quadratkilometern und ist damit fünfmal größer als Deutschland - nur der Urwald im Amazonas-Gebiet ist noch größer. Die Artenvielfalt der des Kongobeckens ist einzigartig: Die Kongo-Regenwälder beheimaten über 400 Säugetierarten, mehr als 1.000 Vogelspezies und wahrscheinlich über 10.000 Pflanzenarten. Die Organisationen WWF und WCS sind hier tätig, um diese einzigartige Region zu schützen und die traditionelle Lebensweise der Ureinwohner zu erhalten.  Wir übernachten hier in verschiedenen Camps und haben vielfältige Gelegenheiten, Gorillas und verschiedene andere Wildtiere zu beobachten. Höhepunkt aber ist das Gorilla-Tracking zu den erhabenen Flachlandgorillas in freier Wildbahn.  
Im Laufe unserer Reise überqueren wir die Grenze nach Kamerun und besuchen dort den Lobéké Nationalpark. Auch hier erhalten wir Einblicke in das innerste des Regenwaldes. Diese eindrucksvollen und unvergesslichen Naturerlebnisse werden uns sicher noch lange begleiten bevor wir am Ende unserer Reise aus der Abgeschiedenheit des Regenwaldes in die Hauptstadt Yaoundé fahren.

Länderinformationen Kamerun
Länderinformationen Republik Kongo

Gorilla im Dzangha-Sangha Nationalpark während Expedition in Zentralafrika

Diese einmalige Tour führt uns in das Herz des Kongobeckens. Dort haben der World Wildlife Found (WWF) und die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) in Cooperation einen Nationalpark mit einem weitgehend intakten Regenwald-Ökosystem eingerichtet. Ein trinationales Projekt, das sich die ZAR, der Kongo (Brazzaville) und Kamerun teilen. Dreiviertel aller west- und zentralafrikanischen Regenwälder sind bereits zerstört. In diesem Länderdreieck, das zum zweitgrößten Regenwaldgebiet der Erde, dem Kongobecken, gehört, konnten bisher einige tausend Quadratkilometer geschützt werden. Dies ist das Refugium der letzten Waldelefanten, verschiedene Stämme der Pygmäen leben hier. Weltweit einzigartig: Im Mondika Camp besteht die Möglichkeit zwei habituierte Flachland Gorilla Familien zu sehen, wodurch eine Sichtung und nächster Kontakt garantiert ist.. Die Reise wird durch dieses Hightlight zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Zur Reise : Von Brazzalville aus fahren wir auf guter Straße über Oyo zunächst nach Quesso. Von dort geht es auf dem Sangha Fluss nach Bomassa. In den beiden Camps Mondika und Mbeli werden Sie unvergessliche Momente erleben. Sie erleben den westlichen Flachlandgorilla aus nächster Nähe und beobachten von einer Plattform die Tiere des Waldes.

Von Bomassa aus fahren Sie mit einer motorisierten Piroge nach Bayanga. Die Dzanga Saline gilt als "Dorf der Waldelefanten". Sie gehen mit Pygmäen auf Netzjagd und erfahren vieles über das Ökosystem Regenwald. Kaum eine andere Region unserer Erde, erst recht nicht in Afrika, ist so ursprünglich, urtümlich und unberührt.

Als Vorprogramm können wir noch für interessierte einen Besuch des Bonobo Projekts Lola ya Bonobo in der Nähe von Kinshasa organisieren. Dieses Projekt ist auf der Welt einmalig und bringt Ihnen diese Tiere näher.

Länderinformationen Republik Kongo
Länderinformationen Zentralafrikanische Republik

Gorilla im Dzangha-Sangha Nationalpark während Expedition in Zentralafrika

Im tropischen Regenwald im Süden der Zentralafrikanischen Republik haben der World Wildlife Found (WWF) und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) – vormals GTZ - in Cooperation einen Nationalpark mit einem weitgehend intakten Regenwald-Ökosystem eingerichtet. Ein trinationales Projekt, das sich die ZAR, der Kongo (Brazzaville) und Kamerun teilen. Dreiviertel aller west- und zentralafrikanischen Regenwälder sind bereits zerstört. In diesem Länderdreieck, das zum drittgrößten Regenwaldgebiet der Erde, dem Kongobecken, gehört, konnten bisher einige tausend Quadratkilometer geschützt werden. Dies ist das Refugium der letzten Waldelefanten, verschiedene Stämme der Pygmäen leben hier. Weltweit einzigartig: Hier kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den westlichen Flachlandgorilla beobachten. Zwei Gruppen der größten Menschenaffen sind bereits habituiert. Jeweils 6 Personen, aufgeteilt in zwei Dreiergruppen können pro Tag auf Pirsch gehen. Bei 6 Tagen in der Region kann somit jeder Gast, wenn er möchte, zweimal auf Gorillapirsch gehen. Der Dzanga Sangha-Nationalpark ist als totale ökologische Schutzzone geplant, die - sehr langfristig in die Zukunft gerichtet - durch eine kontrollierte, behutsame Tourismusentwicklung finanziert werden soll.

Länderinformationen Zentralafrikanische Republik

Sonnenuntergang in Afrika

Sie wünschen ein individuell nach Ihren Vorstellungen ausgearbeitetes Afrika-Reiseprogramm?

Jede unserer Afrika Reisen ist prinzipiell auch als Individualreise durchführbar. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen detaillierten Reiseverlauf nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Natürlich ist eine Individualtour teurer als eine Gruppenreise. Anstatt in einem Autobus werden die Überlandfahrten und Transfers in einem PKW oder Geländewagen stattfinden. Sie haben Ihren "eigenen" Reiseleiter und Sie können Hotels, Reisedauer und Reisetermin sowie die Routenführung nach Ihren Interessen gestalten.

Sie sind Taucher, Hochseeangler oder wünschen einen Badeaufenthalt in einem Strandhotel in Afrika? Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot z.B. für Sao Tome/Principe, Mali, Guinea Bissau, Kamerun etc.

Rufen Sie uns an, wenn Sie Interesse an Individualreisen in Afrika haben. Termine und individuelle Programmpunkte können jederzeit gerne mit uns abgesprochen werden. Gemeinsam mit Ihnen werden wir dann ein interessantes Angebot entwickeln.