Sao Tome und Principe – Das Vergessene Paradies in Afrika

Der "vergessene" Inselstaat Sao Tome und Principe liegt ca. 250 km vor der Küste Gabuns:

Grünbewachsene Vulkanlandschaften mit über 2000 m hohen Bergen, dichter Urwald mit vielen endemischen Vogel- und Pflanzenarten, ausgedehnte Kaffee- und Kakaopflanzungen mit alten Herrenhäusern (Roças), von Kokospalmen gesäumte feinsandige Strände, unberührte Tauchgründe mit kristallklarem Wasser und eine gelungene kulturelle Mischung aus afrikanischen Einflüssen und portugiesischem Kolonialerbe - ein "Geheimtip" für Afrikareisende und Naturliebhaber.

Die durchschnittliche Temperatur auf Sao Tome beträgt das ganze Jahr über 27º Celsius.

Aktivitäten im Urlaub auf Sao Tome beinhalten: Tauchen, Hochseefischen, Segeln, Schnorcheln, Wal- und Delphinbeobachtung, Volleyball, Unterricht afrikanischer Tänze, geführte Wanderungen, Bird Watching, Bootstouren, sowie Besuche des Regenwalds, von Kaffeeplantagen und Kolonialhäusern.

Aufgrund der Unruhen in Nord-Afrika zeichnet sich ein verstärktes Interesse an Badurlauben in West-Afrika ab. „Viele Urlauber sind immer noch verunsichert bezüglich der Situation in Nord-Afrika und suchen nach Alternativen. Dabei stoßen Afrikaliebhaber auf die paradiesische Insel Sao Tome als Ziel eines Badeurlaubs“, beschreibt Rainer Lösel, Inhaber der IVORY TOURS GmbH in Nürnberg den Trend.

Der Staat besteht aus den Hauptinseln Sao Tomé (860 km²) und dem 136 km nördlich entfernten Principe (104 km²) sowie einigen vorgelagerten kleineren Inseln. Die Insel Sao Tomé liegt im Atlantik vor Westafrika exakt auf Äquatorhöhe.  

Tauchen auf Sao Tome