+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Reisetyp
Dauer

17 Tage

Preise in €

2.720 €

2.720 €

2.720 €

2.720 €

Botswanas Tierwelt

Safari-Reise durch wilde Parks

  • Khama Rhino Sanctuary – Zu Besuch bei weißen Nashörnern
  • Okavango Delta – Mokoro-Exkursion & Buschwanderungen
  • Moremi Wildreservat – 3 Tage Pirschfahrten im Allradfahrzeug
  • Chobe-National Park – Pirschfahrt und Bootstour zu den Elefantenherden
  • Naturwunder Viktoriafälle

Botswana ist der wohl beste Ort für Tierbeobachtungen im südlichen Afrika. Der Reichtum an Flora und Fauna und die Unberührtheit der Natur sind sein größter Schatz. Das Land setzt auf nachhaltiges Wirtschaften sowie auf ökologischen Tourismus, um seine Vielfalt zu bewahren. Zwei ganz unterschiedliche Bilder prägen dieses Land: Auf der einen Seite die imposante Kalahari-Wüste, während die andere Landeshälfte vom Okavango-Becken bestimmt wird.

Bei den Okavango-Safaris beobachten Sie Hyänen, Antilopen und Büffelherden in freier Wildbahn, im Chobe-Nationalpark riesige Elefantenherden und in Moremi entdecken Sie mit etwas Glück sogar Löwen. Ein ganz besonderes Highlight ist der Besuch der weißen Nashörner im Süden des Landes.

Den Abschluss dieser Reise bilden die  Victoriafälle mit ihren tosenden Wassermassen. Hier, an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe stürzt sich der Sambesi über eine Breite von 1700 Metern mit gewaltigem Getöse in eine gigantische Schlucht.

Ein wesentlicher Teil der Safari ist die Beteiligung der Gäste. Vom Tragen des eigenen Gepäcks bis zum Packen des Fahrzeugs am Morgen – es ist alles Teil des Abenteuers. An Tagen, an denen sich die Reiseleiter um Mahlzeiten kümmern, wird Hilfe (in Rotation) etwa beim Abwasch erwünscht.

Reiseverlauf

1. Tag, Freitag: Abflug in Deutschland

Flug nach Johannesburg.

In der Regel sind Flüge nach Johannesburg über Nacht. Gibt es Verbindungen, bei denen Sie tagsüber fliegen, können Sie auch einen Tag später abreisen.

2. Tag: Johannesburg

Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung. 

3. Tag: Johannesburg – Khama Rhino Sanctuary 

Heute startet die Gruppenreise. Wir starten ca. 6.30 Uhr von Johannesburg nach Norden in Richtung Botswana zum Khama Rhino Sanctuary. Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Weißen Nashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus.

4. Tag: Maun

Wir durchqueren die Kalahari-Wüste mit dem Ziel Maun, dem Einfallstor zum Okavango-Delta. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptstadt des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Wild West Stadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“.

5. - 6. Tag: Okavango Delta

Auf unserem Weg in das Okavango Delta halten wir an einer Ablege Stelle wo wir uns in einem Mokoro, einem traditionellen Boot, zu unseren vorerrichten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt begeben. Die Natur hat hier einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten, sogar Eisvögel mit etwas Glück und zahlreiche andere Vogelarten. Eines der tollsten Erlebnisse, die man überhaupt im Okavango-Delta haben kann, ist es, langsam in einem Mokoro die schilfumrandeten Kanäle entlang zu dümpeln und die Natur zu genießen.

7. - 10. Tag: Moremi

Wir fahren mit einem offenen Allradfahrzeug in das Moremi Game Reserve und beobachten die fantastische Tierwelt. Chief’s Island galt bis zur Ernennung zum Nationalpark durch den Batswana-Stamm als reiches Jagd-Areal. Wir verbringen vier Tage mit Pirschfahrten im Moremi und den angrenzenden privaten Reservaten und bestaunen die vorhandene Artenvielfalt. Dazu gehören Elefanten, Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere. Am Morgen des neunten Tages begeben wir uns noch einmal nach Moremi für eine Vormittags-Pirschfahrt, bevor wir am frühen Nachmittag nach Maun zurückfahren und dort im Restaurant speisen (auf eigene Kosten).

11. Tag: Makgadikgadi

Wir haben Zeit für einen Rundflug auf eigene Kosten über das Okavango-Delta bevor wir nach Nata weiterfahren. Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung der lebensfeindlichen Szenerie. Tausende Gnus und Zebras begeben sich zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer.

12. - 13. Tag: Chobe Nationalpark

Der Fluss Chobe ist eine der atemberaubenden Besucherattraktionen Botswanas. Gemächlich fließt er entlang der nördlichen Grenze des Chobe-Nationalparks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für Elefantenherden, die kaum irgendwo in Afrika vielköpfiger sind als hier. Schon am frühen Morgen spüren wir mit unseren Kameras dem Wild nach und kehren zu einem Brunch in das Camp zurück. Am späten Nachmittag unternehmen wir als Höhepunkt der Etappe eine Tour in der Dämmerung bei der uns wieder riesige Elefantenherden begegnen, die am Chobe ihren Durst stillen.

14. - 15. Tag: Viktoriafälle, Simbabwe

Wir besuchen die spektakulären Viktoriafälle, die zweifellos zu den Naturwundern der Erde gehören. Die Viktoria-Fälle-Brücke geht auf den Kolonialisten Cecil Rhodes zurück, der ihren Bau 1900 anordnete. Ihre Vollendendung im Jahr 1905 erlebte Rhodes nicht mehr. Sie überspannt die beeindruckende Schlucht des Sambesi und ist der Ausgangspunkt für einen Adrenalin-Stoß der besonderen Art. Aus 111 Metern stürzen sich Bungee-Jumper von der Mitte des Bauwerks in die Tiefe. Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind Rafting oder ein Rundflug über die gewaltige Szenerie (alles auf eigene Kosten). 

16. Tag: Antritt der Rückreise

Nach dem Frühstück endet die Gruppenreise. Der Rest des Tages steht für letzte Erkundungen zur freien Verfügung. Dann Transfer zum Flughafen und Antritt der Rückreise.

17. Tag: Ankunft in Deutschland
 

gesamten Reiseverlauf anzeigen

ReiseInformationen

Leistungen

  • Transfers und Rundreise gemäß Reisebeschreibung in speziellen Safari-Trucks
  • Alle Ausflüge (außer als optional/auf eigene Kosten gekennzeichnet)
  • komfortable Unterbringung in Lodges mit privaten Badezimmern sowie eine Nacht in einem Chalet und zwei Nächte in festen Zelten während der Safari mit gemeinschaftlichen Badezimmern
  • 13x Frühstück, 11x Mittagessen sowie 6x Abendessen
  • Spritkosten, Eintrittsgelder für Besichtigungen
  • Zwei qualifizierte und registrierte Reiseleiter

Preise

2.720 €

2.720 €

2.720 €

2.720 €

Zusatzleistungen

  • Langstreckenflüge ab Deutschland kosten ca. 800 - 1000 €
  • Vorortzahlung in bar: 300 $
  • Flughafentransfers und Übernachtung vor Start der Gruppenreise: 60 € (DZ / Transfers zu zweit)
  • Einzelzimmerzuschlag: 970 €

Visas

Visum

Südafrika: Kostenloses Visum bei Einreise

Botswana: Kostenloses Visum bei Einreise

Simbabwe: Kostenpflichtiges Visum bei Einreise (zzt. 30 $)

Alleinreisende

Um die Kosten nicht ausufern zu lassen, können Sie anstelle des Einzelzimmers auch mit einem gleichgeschlechtlichen Alleinreisenden ein Zimmer teilen. 

Impfungen

Erforderlich:

Empfohlen:

Länderinfos

Nähere Informationen zu Land und Leuten finden Sie hier.

Reisetermine

Gruppentermine

Abflug jeden Freitag ab jedem größeren Flughafen. Nähere Informationen (freie Plätze, deutschsprachige Termine, garantierte Abfahrten usw.) auf Anfrage.

Reiseanfrageformular

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage