+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Reisetyp
Dauer

9 Tage

Preise in €

auf Anfrage

2.690 €

2.490 €

2.290 €

Inselparadies in Guinea-Bissau

Reise ins einzigartige Bijagós-Archipel

  • Beeindruckendes Volk der Pepel in der Biombo-Region
  • Unesco-Reservat Bijagós-Archipel
  • Bootsausflüge im Inselparadies
  • Jahrtausende alte Traditionen
  • Traumhafte Strände

Diese Reise führt Sie an einen der beeindruckensten Orte Afrikas: Das vor der Küste Guinea-Bissaus gelegene Bijagós-Archipel ist wegen seiner Einzigartigkeit seit 1996 Unesco-Biospährenreservat. Es wird vom Delta des Río Geba und des Río Grande gebildet, wo verschiedene Ökosysteme mit großer Artenvielfalt aufeinandertreffen. 20 von 88 Inseln sind unbewohnt, lediglich die Hauptinsel Bubaque verfügt über eine geteerte Straße. Das Archipel lockt mit weißen Sandstränden, türkisblauem Meer und einer farbenprächtigen Unterwasserwelt.

Auf dieser Reise ist die Ilha de Orango Ihre Basis, von der aus Sie das Archipel entdecken. Die gesamte Insel ist der erste Nationalpark von Guinea-Bissau und ein wichtiger Überwinterungsplatz für Zugvögel aus Europa. Die Einheimischen auf Orango und den Nachbarinseln leben noch Jahrtausende alte Riten und Traditionen, u.a. eine matriarchalische, also von Frauen dominierte, Gesellschaft.

Reiseverlauf

1. Tag: Deutschland – Bissau

Flug nach Bissau, die Hauptstadt Guinea-Bissaus. Empfang am Flughafen und Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit bleibt Gelegenheit für erste Erkundungen in der Stadt.

2. Tag: Bissau – Quinhamel

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Biombo-Region zum Stamm der Pepel, ein Volk, das nach wie vor stark seine Traditionen pflegt. Man lebt in Großfamilien, bestehend aus mehreren, oft polygynen Einzelfamilien, deren Wohnsitz auf Kriol „Moransa“ genannt wird und denen ein Oberhaupt vorsteht. Die Moransas wiederum unterstehen lokalen Chiefs. Zur Zeit des Kolonialismus in Portugiesisch-Guinea war die reale Macht der Portugiesen über die Pepel relativ gering, bis 1915 mussten sogar die Portugiesen einigen Pepel-Gruppen Tribut zahlen, um ihren Aktivitäten in der Region Bissau nachgehen zu können.

3. Tag: Quinhamel – Ilha de Orango

Per Boot fahren Sie durch das Bijagós-Archipel, vorbei an kleinen Inseln und Sandbänken, etwa vier Stunden bis zur Ilha de Orango. Mit 122,7 km² ist Orango die zweitgrößte Insel des Archipels. Hauptort ist Eticoga im Nordwesten. Wie die anderen Inseln (außer den Häfen der nördlich gelegenen Region Cacheu und des benachbarten Bubaque) war Orango sehr lange nicht kolonisiert und fiel erst 1936 an die Portugiesen. So konnten sich die überwiegend traditionellen Glaubensvorstellungen und Riten der Bewohner erhalten.

Der österreichische Ethnologe Hugo Bernatzik lebte in den 1930er Jahren auf Orango und forschte u. a. über die matriarchalische Lebensweise. Heiratsanträge, etwa, werden auf Orango traditionell von Frauen gemacht. Nach dem Check-in im herrlich (am Strand) gelegenen Orango Parque Hotel unternehmen Sie am Nachmittag einen Besuch ins heilige Dorf und zum Mausoleum der letzten Königin der Bijagós, Okimka-Pampa.

 

4. Tag: Ilha de Orango

Am Morgen, je nach den Gezeiten, begleiten Sie Frauen des Bijagós-Stammes bei der traditionellen Meeresfrüchteernte. Außerdem gehen Sie mit den Männern fischen – natürlich auf traditionelle Weise und nicht mit der Angel. Der Nachmittag steht zur Entspannung am Strand und im Hotel zur Verfügung.

Orango und seine Nachbarinseln sind nicht nur ein Vogelparadies, auch Krokodile und Flusspferde werden Sie bei Ihren Ausflügen in den nächsten Tagen entdecken. Eine Besonderheit der hier lebenden Flusspferde besteht darin, dass sie sich als weltweit einzige ihrer Art auch im Salzwasser aufhalten. 

 

5. Tag: Ausflug in die Anor-Region

Heute steht ein Besuch des wohl spektakulärsten Ortes auf Orango an, der Region Anor. Vom Strand des Orango Parque Hotels aus fahren Sie zunächst den Fluss entlang, umgeben von Mangroven. Während der Bootsfahrt können Sie Flamingos, Pelikane und auch europäische Zugvögel beobachten. Zu Fuß überqueren Sie anschließend den Mangrovenwald und finden sich daraufhin in einer wilden Savanne mit hohen Gräsern und verstreuten Bäumen wieder. Sie besuchen die bedeutendsten Tabankas (Dörfer) der Gegend und die Lagunen, in denen Sie Vögel und andere Tiere des Nationalparks beobachten können (die Wanderung dauert ca. vier Stunden).

6. Tag: Ilha de Canago

Nach dem Frühstück machen Sie einen Tagesausflug zur östlich von Orango gelegenen Insel Canogo. Auch hier steht der Einblick in die Kultur der Bijagós im Vordergrund. Die Mehrheit des Volkes praktiziert traditionelle Religionen und glaubt, dass die sogenannten Iran-Figuren im Besitz von Gottheiten sind und besondere Eigenschaften haben. So dienen sie als zentrales Objekt von Gottheits-Zeremonien, als Beschützer der Haushalte gegen Flüche und als Heiler. Sie werden an besonderen Stellen im Haus aufgestellt und es werden ihnen Opfer gebracht.

7. Tag: Ilha de Canhabaque

Heute fahren Sie zur Insel Canhabaque und besuchen das Dorf Ambuduco, das älteste im gesamten Nationalpark. Sie wandern entlang des Flussbettes und durchqueren Mangroven und Wälder (die Wanderung dauert ca. fünf Stunden). 

8. Tag: Ilha de Orango – Bissau – Rückflug

Per Boot geht es zurück nach Quinhamel und von dort aus weiter zum Flughafen in Bissau. Rückflug am Abend.

Sie können den Aufenthalt in Guinea-Bissau selbstverständlich verlängern. Wer lieber etwas länger reisen möchte, dem empfehlen wir auch eine Kombinationsreise mit Senegal (und Gambia).

 

9. Tag: Ankunft in Deutschland

 

gesamten Reiseverlauf anzeigen

ReiseInformationen

Leistungen

  • Transfers und Rundreise gemäß Reisebeschreibung per Boot und in guten klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Ausflüge (außer als optional/auf eigene Kosten gekennzeichnet)
  • 7 Übernachtungen in guten landestypischen Hotels (siehe Hotelplan)
  • Verpflegung: Frühstück in Bissau und Quinhamel, Vollpension (ohne Getränke) im Orango Parque Hotel im Nationalpark
  • Spritkosten, Eintrittsgelder für Besichtigungen
  • Englischsprechende Reiseleitung und lokale Führer

Preise

auf Anfrage

2.690 €

2.490 €

2.290 €

Zusatzleistungen

  • Langstreckenflüge ab Deutschland kosten ca. 600 - 700 €
  • Einzelzimmerzuschlag: 250 €

Visas

Visum

Kostenpflichtiges Visum erforderlich (zzt. ca. 95 €). Auf Wunsch kümmert sich Ivory Tours um das Visum gegen eine Gebühr von 50 €.

Impfungen

Erforderlich:
Gelbfieberimpfung

Empfohlen:
Malaria-Prophylaxe

Länderinfos

Nähere Informationen zu Land und Leuten finden Sie hier.

Reisetermine

Individualreise

Abflug von jedem größeren Flughafen jederzeit möglich.

Reiseanfrageformular

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage