+49 9122 88 65 730

Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Mittagspause

12 - 13 Uhr

Hembacher Strasse 1
91126 Rednitzhembach

Sao Tome und Principe

Urlaubsparadies auf den Tropeninseln

Vergessen Sie Mauritius, die Malediven oder Seychellen... fliegen Sie nach Sao Tome! Das tropische Inselparadies vor der Küste Westafrikas bietet erholsamen Strandurlaub der Extraklasse für jedes Budget und jeden gewünschten Luxus. Dazu haben Sie die Möglichkeit, die einzigartige Natur dieser Inselgruppe zu erkunden.

Ivory Tours hat Sao Tome bereits in den Neunziger Jahren als Reiseziel entdeckt und bietet Ihnen dieses Kleinod exklusiv an. Mit einer hervorragenden Einbindung von lokalen Reiseleitern und der Erfahrung aus etlichen durchgeführten Reisen mit zufriedenen Gästen.

Aktuelle Sao Tome und Principe Reisen

Reisetyp

Sao Tome & Principe

Strandurlaub im Tropenparadies

 

Vergessen Sie Mauritius, die Malediven oder Seychellen... fliegen Sie nach Sao Tome! Das tropische Inselparadies vor der Küste Westafrikas bietet erholsamen Strandurlaub der Extraklasse für jedes Budget und jeden gewünschten Luxus. Dazu haben Sie die Möglichkeit, die einzigartige Natur dieser Inselgruppe zu erkunden.

 

Reisetyp

Gabun & Sao Tome

Afrikas Wildnis und Schönheit

 

Diese Reise kombiniert die faszinierende Wildnis des afrikanischen Regenwalds in Gabun mit der einmaligen Schönheit der Trauminsel Sao Tome. In Gabun gibt es die gewaltigsten Urwaldreserven kombiniert mit der vielleicht faszinierendsten Flora und Fauna des afrikanischen Kontinentes. Dabei sind weite Teile der Wildnis bislang kaum erschlossen. 

Das Land beherbergt eine schier unglaubliche Vielfalt an Tieren in spektakulären Umgebungen. Hier kann man nicht nur Waldelefanten und badende Nilpferde am Strand, sondern auch mit hoher Wahrscheinlichkeit den westlichen Flachlandgorilla beobachten. 

Anschließend erleben Sie Sao Tome. Der ‘vergessene’ Inselstaat São Tomé/Príncipe liegt ca. 250 km vor der Küste Gabuns: Grünbewachsene Vulkanlandschaften mit über 2000 m hohen Bergen, dichter Urwald mit vielen endemischen Vogel- und Pflanzenarten, ausgedehnte Kaffee- und Kakaopflanzungen mit alten Herrenhäusern (Roças), von Kokospalmen gesäumte feinsandige Strände, unberührte Tauchgründe mit kristallklarem Wasser und eine gelungene kulturelle Mischung aus afrikanischen Einflüssen und portugiesischem Kolonialerbe – kurz: ein „Geheimtipp “für Afrikareisende und Naturliebhaber.

Ivory Tours hat diese Inselgruppe bereits in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts als Reiseziel entdeckt und bietet Ihnen dieses Kleinod exklusiv an. Mit einer hervorragenden Einbindung von lokalen Reiseleitern und der Erfahrung von bereits mehreren hundert durchgeführten Reisen mit zufriedenen Gästen.

 

Länderinformationen

Geschichte

Die Portugiesen entdeckten die Inselgruppe bereits um 1470, und die Stadt São Tomé, gegründet 1480, ist eine der ältesten Städte Schwarzafrikas. Erst 1975 wurde der Inselstaat São Tomé/Principé in die Selbständigkeit entlassen und ist seither eine demokratische Republik. Die Bevölkerung teilt sich in zwei Gruppen mit unterschiedlichen Kreolsprachen und Lebensräumen, die friedlich zusammenleben. Die Angolares sind Fischer, die den Fischschwärmen folgend, die Insel mit ihren Einbäumen umschiffen. Die Forrós, Nachkommen der Plantagenarbeiter, leben meist im Innern der Insel.

Geographie

Die nahe des Äquators und ca. 250 km vor der Küste Gabuns gelegene Inselgruppe besteht aus den beiden Hauptinseln São Tomé und Principe sowie einigen kleineren Eilanden. Grünbewachsene Vulkanlandschaften mit über 2000 m hohen Bergen, dichter Urwald mit vielen endemischen Vogel- und Pflanzenarten, ausgedehnte Kaffee- und Kakaopflanzungen mit alten Herrenhäusern (Roças), von Kokospalmen gesäumte feinsandige Strände, unberührte Tauchgründe mit kristallklarem Wasser und eine gelungene kulturelle Mischung aus afrikanischen Einflüssen und portugiesischem Kolonialerbe. Auf der südlicheren, größeren Insel São Tomé liegt die gleichnamige Hauptstadt. Der Urwald von São Tomé gehört hinsichtlich der Pflanzenvielfalt zu den bedeutendsten Urwäldern dieser Art in Afrika. Von 700 lokalen Pflanzenarten gibt es etwa 100 nur in São Tomé und Príncipe, darunter z.B. eine bis zu 3 Meter hohe Begonie und einzigartige Orchideen. Die Vogelwelt gilt als eines der Naturwunder des Landes: Von 55 vorhandenen Spezies kommen etwa 15 nur an diesem Platz der Welt vor und gehören damit zu den seltensten Vögeln der Erde.

Sehenswürdigkeiten

Die Natur ist die Hauptsehenswürdigkeit dieser Inseln: traumhafte Strände und Buchten, einsam und von Palmen und tropischen Bäumen gesäumt, grün-bewachsene Vulkanlandschaften, dichter Urwald, unberührte Tauchgründe. In der Hauptstadt São Tomé haben die portugiesischen Kolonialherren ihre Spuren hinterlassen: architektonisch interessante Herrenhäuser im Kolonialstil, Plantagen, Fabrikgebäude, Lagerhallen und Eisenbahnanlagen. Einzigartig auf São Tomé und Príncipe sind die alten Rocas, die einst komfortablen Residenzen der früheren Plantagenbesitzer, von denen einige kurz vor dem Verfall für den naturnahen Tourismus hergerichtet wurden und deren einstige luxuriöse Pracht man noch erahnen kann. Der Obo-Nationalpark umfasst etwa ein Drittel der gesamten Landesfläche und erstreckt sich über das komplette Bergmassiv mit den bis zu 2.000 m hohen Bergen. Gerade wegen seiner Pflanzenvielfalt und Vogelwelt gehört der Urwald auf Sao Tome zu einem der bedeutendsten seiner Art in Afrika.

Reiseinformationen

Klima & Reisezeiten

São Tomé ist ganzjährig bereisbar. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 31 C. Die Luftfeuchtigkeit zwischen 72 und 81 %. In der Trockenzeit von Juni bis September fallen weniger Niederschläge. Im Rest des Jahres ist die Niederschlagsmenge höher. Die Niederschläge fallen jedoch als Kurzregen und hinterlassen frische und kühle Luft.

Essen & Trinken

Wer Fisch und Meeresfrüchte schätzt, ist hier richtig. Die Mahlzeiten sind kräftig und scharf gewürzt, dazu gibt es meist gebratene Brotfrucht. Fleischgerichte sind seltener. Auch Früchte, vor allem Papaya, Bananen und Mango gibt es reichlich.

Sprache

Neben der Amtssprache Portugiesisch gibt es noch einige Dialekte und sprachliche Abwandlungen des Portugiesischen.

Währung

Die Landeswährung ist die Dobra, die an den Euro gekoppelt ist (1 Euro entspricht 24.500 Dobra). Es empfiehlt sich, Euro in kleinen Scheinen mitzuführen und vor Ort einzutauschen. Es gibt keine Bankautomaten. Kreditkarten werden nur in den wenigen Hotels akzeptiert. Geld abheben per Kreditkarte ist nur am Bankschalter in der Hauptstadt möglich.